Experiment

Perspektivwechsel

Jedes Kind möchte
einmal hoch hinaus

Unser spannendes Familien-Fotoexperiment wagt einen Blick über den Tellerrand, um fantasievolle Abenteuerwünsche zu erfüllen.

Die Welt aus einer neuen Perspektive sehen

Ein Experiment für die ganze Familie

Im Leben ist Vieles eine Frage des richtigen – oder „falschen“ – Blickwinkels: Aus der Frosch- oder Vogelperspektive erscheinen Dinge plötzlich winzig klein oder riesengroß.

Wie wäre es also mit einem Perspektivenwechsel, der Ihr Kind mit dekorativen Hilfsmitteln in einen Star der Lüfte verwandelt? Dafür wenden wir den Blick einfach nach unten und machen den Boden zu unserer Leinwand!

Gemeinsam wilde Welten erobern

Der Boden wird zum Himmel und Hintergrund

Auch die Kleinsten können hier in den Wolken schweben oder ein Sprung von der Klippe wagen: In dynamischer Liegelage schwingen unerschrockene Helden von Lianen, tauchen ein in tiefe Meere, erforschen das Weltall oder spielen Piraten auf hoher See. Auch Geister jagen, Berge bezwingen, auf Hexenbesen sausen oder gaaaanz schwere Steine schultern ist in der Horizontalen kein Problem: Die Stars der Szene fühlen sich groß, stark und unbezwingbar – ohne jemals den sicheren Boden zu verlassen.

So geht’s

Hilfsmittel für heldenhafte Posen

Schon gezogenen Linien im Sand oder simple Kreidestriche zaubern neue Kulissen herbei. Ambitioniertere Ausstatter suchen in Natur und Haushalt nach weiteren Helfern und dekorieren ihr „Set“ mit Zweigen, Blättern und Blumen oder Decken, Bällen, Spielzeug und Planen. Alles, was sich gelungen in Szene setzen lässt, bereichert das Bild und die erzählte Geschichte.

Bei Deko und Inszenierung sollte man den kleinen Protagonisten allerdings möglichst viel eigenen Entscheidungsspielraum lassen. Denn hier ist fast jede Idee möglich, auch gewagte Überkopfszenen – und selbst richtigen Energiebündeln fällt es nicht schwer, die gewagte Pose eine Weile zu halten. Dank Digitalkamera können die kleinen Stars nach jeder Aufnahme kontrollieren, ob das Ergebnis ihrer Vorstellung entspricht, und fühlen sich dabei so richtig erwachsen.

Alles im Blick?

Fotografieren aus der Vogelperspektive

Um das Ganze korrekt einzufangen, braucht der erwachsene Helfer und Fotograf natürlich: die richtige Perspektive! Ob auf einer Leiter, aus einem Fenster oder von einem Hügel – ohne die richtige Draufsicht wird aus dem schönsten Tableau kein luftiger Traum. Gemeinsam sucht man deshalb passende Orte, bevor die Kinder in Szene gesetzt werden.

Ein sympathischer Nebeneffekt dieses neuen Blickwinkels: Groß und Klein laufen ab sofort mit viel offeneren Augen durch die Welt – immer auf der Suche nach neuen Kulissen und Fotoperspektiven, die uns wunderschön vom Boden der Tatsachen abheben lassen.

Empfohlene Artikel

Kinderpingui Perspektivwechsel Experiment

Experimente
mit Pflanzen

Natur erforschen